Rugby Union: Trikotfrust bei Fans mit Farbsehschwäche

Case numbers rise sharply in Scotland

Das Rugby-Turnier Six Nations sorgt derzeit für Frust bei Fans mit Farbsehschwäche. Beim morgigen Match in Dublin werden Wales und Ireland in ihren traditionellen roten und grünen Trikots gegeneinander antreten und damit für Betroffene nur schwer zu unterscheiden sein. Das berichtete heute die BBC.

Das Trikotproblem sorge immer wieder für Probleme und eine Lawine an Beschwerden, so Kathryn Albany-Ward, Gründerin des Betroffenenverbandes Color Blind Awareness. Der Weltverband World Rugby hat deswegen im Herbst beschlossen, bei künftigen Weltmeisterschaften die Trikotregeln anzupassen, unter anderem um die Farbkombination zu verhindern.

Die Regeln sollen aber erst ab 2027 schlagend werden. Das sehen Fans nicht ein, sie fordern rasche nderungen. Die BBC zitierte einen 23-jährigen Fan: Sie sollen es für die Fans ndern. Für sie macht es keinen Unterschied, welche Farben sie tragen.”

Beim jährlich stattfindenden Six Nations nehmen die Nationalmannschaften aus England, Frankreich, Ireland, Italien, Schottland und Wales teil. Auch in anderen Sportarten gab es in der Vergangenheit immer wieder Debatten über problematische Trikotfarben.

See also  Third wave | Ontario, Nova Scotia and Alberta are struggling

LEAVE A REPLY

Please enter your comment!
Please enter your name here